Schneller und versicherter
Versand

Paypal
Käuferschutz

Kostenfreie Lieferung
ab 25€ Bestellwert

Geschenk
ab 40€ Bestellwert

Die Barriereschicht
der Haut

Woraus sie besteht und warum sie so wichtig ist

Woraus sie besteht und warum sie so wichtig ist


Atmen, schützen, regulieren – die Haut ist eines der wichtigsten und faszinierendsten Organe des Menschen und ihre Aufgaben sind so komplex wie ihr vielschichtiger Aufbau zwischen Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis) und Unterhaut (Scubcutis). Vor allem verhindert sie ein Austrocknen des Körpers, fördert zahlreiche Stoffwechselprozesse des Organismus und schützt uns gegen Schad- und Reizstoffe von außen. Lebenswichtige Funktionen hat insbesondere die zentrale Schicht der Oberhaut – die Barriereschicht. Problematisch wird es, wenn die natürliche Wirkungsweise der Barriereschicht gestört ist. Ursachen hierfür sind z.B. ein zu häufiger oder zu langer Kontakt mit heißem Wasser, aber auch aggressive Reinigungsmittel können die Barriereschicht der Haut beschädigen.

ceramol-hautpflege-aufbau-haut-barriere

Woraus setzt sich die Hautbarriereschicht zusammen?


Die Barriereschicht der Haut besteht aus mehreren Lagen verhornter Zellen – vergleichbar mit den Ziegelsteinen eines Mauerwerks – und hauteigenen Lipiden wie Ceramiden, Cholesterolen und Fettsäuren, wobei die Lipide als Bindemittel zwischen den Hornzellen fungieren – sozusagen als interzellulärer Zement zwischen den Ziegeln.

Die abweisende Wirkung der Hornzellen schützt uns zum Beispiel vor Umwelteinflüssen wie Regen und UV-Strahlen, vor Krankheitserregern und chemischen Substanzen von außen. Gleichzeitig sorgen die Lipide dafür, dass die Haut elastisch und ihre Barrierefunktion intakt bleibt, indem sie genügend Feuchtigkeit in den Hautschichten binden und den transepidermalen Wasserverlust der Haut regulieren, also das Verdunsten des körpereigenen Wassers.

Was passiert, wenn sich die Barriereschicht der Haut verändert?


Die Barriereschicht der Haut besteht aus mehreren Lagen verhornter Zellen – vergleichbar mit den Ziegelsteinen eines Mauerwerks – und hauteigenen Lipiden wie Ceramiden, Cholesterolen und Fettsäuren, wobei die Lipide als Bindemittel zwischen den Hornzellen fungieren – sozusagen als interzellulärer Zement zwischen den Ziegeln.

Die abweisende Wirkung der Hornzellen schützt uns zum Beispiel vor Umwelteinflüssen wie Regen und UV-Strahlen, vor Krankheitserregern und chemischen Substanzen von außen. Gleichzeitig sorgen die Lipide dafür, dass die Haut elastisch und ihre Barrierefunktion intakt bleibt, indem sie genügend Feuchtigkeit in den Hautschichten binden und den transepidermalen Wasserverlust der Haut regulieren, also das Verdunsten des körpereigenen Wassers.

Wann wird diese Barriere geschwächt?


Geschwächt ist die Barriereschicht der Haut, wenn ihr fundamentale Bausteine fehlen oder nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, allem voran Ceramide (insbesondere bei Kindern mit Atopie), Cholesterin (vor allem bei Senioren) und Fettsäuren. Aber auch intensive oder andauernde Kontakte mit aggressiven Umwelteinflüssen (Reinigungsmittel, Lösungsmittel, Wasser, Kälte, Wind, Luftverschmutzung) beeinträchtigen die Barrierefunktion der Haut.

 

 

Die häufigsten Hautkrankheiten mit Veränderungen der Hautbarriere


Irritative Kontaktdermatitis / Irritatives Kontaktekzem (IKD)
Allergische Kontaktdermatitis / Allergisches Kontaktekzem (AKD)
Atopische Dermatitis / Atopisches Ekzem (AD)
Trockene, xerotische Haut und Juckreiz im hohen Alter
Weitere Hautentzündungen (Seborrhoische Dermatitis, Schuppenflechte)

 

 

Mit Ceramol bauen wir die Barriereschicht Ihrer Haut wieder behutsam auf


Wenn das Hautbild geschädigt ist, sind die Zellen, das heißt die “Ziegeln” der Haut unregelmäßig verteilt. Aufgrund ihres unterschiedlichen Wachstums sind sie verschoben und ohne interzellulären „Zement“, der sie normalerweise vor Umweltein-flüssen schützt.

In dieser Situation leiten die oberen Hautzellen Signale an die un-teren, damit diese schnell neue “Ziegel-Zellen” produzieren, um die Hautoberfläche zu schützen.

Die unteren Zellen kommen dem sofort nach, nur produzieren sie dabei inhomogene Zellen, sodass die Oberflächenstruktur immer unregelmäßiger wird und immer weniger Schutz bietet.

Ceramol hilft, die Hautbarriere wieder aufzubauen, indem Elemente zur Verbindung der Zellen zugeführt und die Zellen selbst ausgeglichen werden.

So normalisiert sich das Hautbild. Die “oberen Ziegeln” senden weniger Gefahren-signale aus und die unteren reifen graduell heran, ohne unregelmäßige Strukturen zu entwickeln.

Wirksame Kosmetikprodukte von Ceramol